Andreas Hermes

Andreas Hermes

Frau Mrosek

Pia Mrosek

Andre Kosner

Andre Kosner

Markus Pungercar

Markus Pungercar

Tätigkeit im UnternehmenOrthopädietechnikerOrthopädietechnikerinOrthopädietechnikerOrthopädietechniker
Seit wann sind Sie für das Unternehmen tätig?02.08.2010Ich habe meine Ausbildung am 01.08.2010 begonnen.
Und bin jetzt seit dem 01.07.2015 wieder als Gesellin tätig.
01.02.199701.08.2001
Beschreiben Sie Ihr Tätigkeitsfeld.

-

- Apparatebau
- Einlagentechnik
- Generelle Orthetik
Ich baue Prothesen für Menschen, die ihren Unterschenkel oder ein Teil vom Unterschenkel verloren haben.Reparieren und Bauen von Oberschenkelprothesen. Spezialisiert auf computergesteuerte Kniegelenke.Sicherstellung der anfallenden Arbeiten in der UKB-Abteilung.
Weshalb haben Sie sich für den Beruf entschieden?Mir schwebte immer ein handwerklicher Beruf vor Augen. Jedoch sollte der Beruf auch Menschen helfen. Als Orthopädiemechaniker fand ich den perfekten Kompromiss zwischen beidem.Ich habe mich für den Beruf entschieden, weil ich gerne handwerklich arbeite und Menschen helfen wollte.Mein Vater ist selber Prothesenträger.Um anderen Menschen zu helfen.
Was bereitet Ihnen, in Ihrem Beruf die meiste Freude?Das glückliche und zufriedene lächeln eines frisch von mir versorgtem Kunden. Menschen mit meiner Arbeit zu helfen.Den Patienten ein Stück Lebensfreude und Mobilität wieder zugeben.Menschen zu helfen.Die abwechslungsreiche Arbeit.
Was war bisher Ihr schönster Moment in Ihrem Berufsleben?Es gab so viele wundervolle Impressionen, dass es unfair wäre einen besonders zu loben :-)Die Freude im Gesicht meines Patienten beim stehen und laufen mit seiner ersten Prothese.Als die Mutter eines Patienten zu mir kam und sagte das ihr Sohn zu ihr kam mit der von uns gebauten Prothese und sagte das er jetzt wieder ein Mensch ist. (Mit Prothese).Bestehen der Gesellenprüfung.
Auf welche Ihrer beruflichen Leistung und Erfolge sind Sie besonders stolz?

-

Auf meine bestandene Gesellenprüfung.Das ich als Techniker bei den Paralympics 2008 in Beijing und 2012 in London gearbeitet habe.Immer wenn ein Kunde zufrieden unser Haus verlässt.
Was möchten Sie unseren Patienten/Kunden mit auf dem Weg geben.Es lohnt sich die Augen zu öffnen, damit man die schönen Dinge im Leben sieht.Wer nicht aufgibt, lernt neu zu leben.Nie den Kopf hängen lassen, es geht immer weiter.Gib niemals auf.
Was sind die drei wichtigsten Dinge für Sie bei der Arbeit?- der freundliche Umgang mit unseren Kunden
- die Freiheit der Denkensweise bei handwerklichen Herausforderungen in unserem Beruf
- Offenheit für neue Aufgaben
- Freude an der Arbeit
- Teamwork
- Umgang mit Patienten
- gute Kollegen (Klima),
- Spaß am Job (Traumjob),
- abwechslungsreiche Arbeit
- Teamwork
- Menschlichkeit
- Spaß
Was gefällt Ihnen an Ihrer Arbeit?Die Kombination aus Kundenkontakt, Handwerk und einem super Team, das immer hinter einem steht!Die Arbeit mit unterschiedlichen Materialien. Soziales und Handwerkliches Arbeiten miteinander zu verbinden.Der Umgang mit Menschen und Ihnen zu helfen.Die Arbeit im Team und mit den Kunden.
Sind Sie Fußball Fan? Wenn ja, welche Mannschaft gehört Ihre Aufmerksamkeit? In meinem Herzen ist nur Platz für die Musik.

-

„Echte Liebe“ BVBBVB