Über 60 Jahre Münch u. Hahn in Duisburg

In den vergangenen sechs Jahrzehnten hat sich aus einer kleinen Werkstatt ein erfolgreiches mittelständiges Unternehmen entwickelt, das derzeit ca. 48 Mitarbeiter beschäftigt. Mit Stolz blicken wir auf erfolgreiche Jahre zurück und mit Neugier in die weitere Zukunft.

Orthopädietechnik aus Tradition

  • 1951 hat die Geschichte des Sanitätshauses Münch u. Hahn Orthopädietechnik auf der Weseler Straße 144 in Duisburg Marxloh begonnen. Hier wurde das Unternehmen von Josef und Marianne Münch sowie Hans Hahn gegründet. Hans Hahn verstarb bereits im Jahre 1954. Das Unternehmen würde von Josef und Marianne Münch alleine weitergeführt und ausgebaut.
  • 1957 nach Fertigstellung der berufsgenossenschaftlichen Unfallklinik in Duisburg Buchholz wurde uns die orthopädietechnische Versorgung der Patienten übertragen.
  • 1975 wurden die neuen Räume auf dem Dach des Parkhauses eröffnet, dort verrichten wir bis heute unsere Arbeit. Damit war es gelungen, einen weiteren wichtigen Standort zu sichern und wegweisend über die Grenzen von Duisburg hinaus tätig zu sein.
  • 1986 trat Thomas Münch, der Sohn von Josef und Marianne Münch, in das Unternehmen ein. Der Diplom-Orthopädiemechaniker Meister ist seitdem Geschäftsführer.
  • 1990 wurde die Niederlassung in Duisburg Marxloh auf die Weselerstr. 5a verlegt. Hier konnten wir 15 Jahre wirken, um dann eine neue Herausforderung anzunehmen.
  • 1994 verstarb Josef Münch. Von da an war die technische Leitung allein in den Händen von seinem Sohn Thomas.
  • 2005 ist das Unternehmen in dem noch heute bestehenden Gebäudekomplex am August-Bebel-Platz 18 umgezogen. Seit dem leiten Erika und Thomas Münch alleinverantwortlich die Geschicke des Unternehmens.
  • 2013 verstarb mit Marianne Münch die letzte Mitbegründerin des Unternehmens.
  • 2016 erweiterung unseres Produktportfolios mit der Orthopädie- Schuhtechnik.
  • 2016 trat mit Ralf-Thomas Münch, der erste Sohn von Thomas und Erika Münch als 3. Generation in das Unternehmen ein.
  • 2017 trat Martin Münch, der zweite Sohn von Thomas und Erika Münch in das Unternehmen ein und komplitierte so die 3. Generation

Entwicklungen

Viele wegweisende Entwicklungen entstanden in unserem Hause. Als Beispiel seien die Paragelenke für Querschnittgelähmte und die Fersen-Entlastungs-Orthese (FEO) zu nennen. Viele weitere Entwicklungen folgten und zahlreiche Zertifizierungen konnten wir erreichen, um immer auf aktuellen Stand der Technik versorgen zu können. So sind eine eigene Silikonwerkstatt, ein Testcenters für Fuß- und Kniegelenke sowie eine computergesteuerte Einlagenfertigung entstanden.

  • Bei uns bekommt der Kunde oder der Patient, was er benötigt.
  • Beratung und Service – Leistung nach Maß