Wieder aktiv im Leben

Eine Blasen- oder Darmschwäche kann die Lebensqualität erheblich einschränken und die Beziehung zu anderen Menschen erschweren.

Die Ursachen für Inkontinenz sind vielfältig

Eine Operation, bei der Nerven in Mitleidenschaft gezogen wurden, eine Beckenbodenschwäche oder neurologische Erkrankungen. Welche Therapie im Einzelfall bei einer bestimmten Inkontinenzform in Frage kommt, ist äußerst unterschiedlich. Dabei gibt es wirksame Hilfen, wie die gezielte Gymnastik der Beckenbodenmuskulatur, Einlagen oder Medikamente. Zur Vorbeugung ist ein regelmäßiges Beckenbodentraining empfehlenswert, welches die Beckenbodenmuskulatur stärkt.

Hilfe bei Inkontinenz

Von Inkontinenz betroffene Menschen benötigten eine den Bedürfnissen und dem Grad der Schwere der Krankheit angepasste Hilfsmittelversorgung. Sie soll helfen, Unsicherheiten und Isolation zu überwinden und mehr Lebensgefühl schenken.

Um angesprochenen Menschen die größtmögliche Unterstützung und Hygiene zu bieten, informieren wir Sie gerne über verschiedene Versorgungsmöglichkeiten.