Die Marke medi

Das globale Unternehmen medi ist heute vor allem unter dem Slogan „medi. ich fühl mich besser“ bekannt, da es sich zur Aufgabe gemacht hat, Menschen durch die eigenen Produkte und Technologien mehr Lebensqualität zu schenken. Diese Entwicklung kam jedoch nicht von jetzt auf gleich. 1951 machte sich Wolfang Weihermüller aus der DDR mit Einzelteilen einer Strickmaschine auf nach Bayreuth, um diese dort zusammenzusetzen und Gummistrümpfe zu produzieren. Mit der Gründung der Firma WeCo legte er vor über 65 Jahren den Grundstein des heutigen international erfolgreichen Unternehmens medi. Bereits 1964 revolutionierte WeCo die Kompressionstherapie mit der Erfindung des ersten nahtlosen, hochelastischen mediven Strumpf und dem ersten Kompressionsstrumpf in transparenter Optik (1975). Nur sieben Jahre später eroberte das Unternehmen den internationalen Durchbruch mit Niederlassungen in den USA. Was damals mit der Produktion von Gummi- beziehungsweise Kompressionsstrümpfen begann, entwickelte sich zu einem führenden Hersteller von medizinischen Kompressionsstrümpfe, adaptive Kompressionsversorgungen, Bandagen, Orthesen, Thromboseprophylaxestrümpfe, Kompressionsbekleidung und Schuh-Einlagen. Hierdurch sind sowohl die Bereiche Phlebologie und Lymphologie als auch die Orthopädie, Wound– und Footcare abgedeckt. Darüber hinaus hat medi zwei eigene Marken für Hightech-Lifestyleprodukte ins Leben gerufen: Die Sportmarke CEP (2007) und das Fashionlabel ITEM m6 (2009). Weitere, jedoch nicht alle, Meilensteine der Marke medi haben wir hier kurz für Sie aufgelistet:

  • 1991: Durch die Umfirmierung in „medi“ entsteht ein neuer Auftritt und eine neue Dachmarke.
  • 1998: Mit der Spinomed Rückenorthese bringt medi die erste Rückenorthese auf den Markt, deren Wirkung gegen Osteoporose wissenschaftlich erwiesen ist.
  • 2000: Der mediven travel ist der erste klinisch getestete Reisestrumpf am Markt.
  • 2004: Der patentierte medi Liner RELAX ist der erste Silikonliner gegen Phantomschmerzen weltweit – ohne Nebenwirkungen.
  • 2007: Mit der M.4s bringt medi die erste keimarme Knieorthese weltweit auf den Markt.
  • 2009: Wolfgang Joop präsentiert medi Produkte in seiner Show „Hurt and Heal“ auf der Pariser Fashion Week – eine mehrjährige, Aufsehen erregende Kooperation beginnt.
  • 2011: Die gemeinnützige Organisation medi for help wird gegründet.
  • 2011: ITEM m6, die Fashionmarke von medi, erobert die Modewelt. Die Produkte der medi Fashionmarke verleihen den ganzen Tag mehr Energie in den Beinen.
  • 2013: medi wird neuer Haupt- und Namenssponsor der Bayreuther Bundesliga-Basketballer. Aus BBC Bayreuth wird medi bayreuth mit dem Slogan „erlebe leidenschaft“.
  • 2016: Gründung der medi prosthetics GmbH. Die neugegründete, eigenständige Prothetik-Gesellschaft ist 100-prozentige Tochter von medi.
  • 2016: Verkauf der medi prosthetics GmbH an Össur.

Die Geschäftsfelder im Überblick

Über die Jahre hinweg hat sich die Marke medi in immer mehr Bereiche der Hilfsmittelprodukte ausgeweitet: Hospital (1972), Phlebologie (1986), Prothetik (1994), Lifestyle (2007) und Fashion (2009). Aus diesen Bereichen haben sich die Produkte medizinische Kompressionsstrümpfe, adaptive Kompressionsversorgungen, Bandagen, Orthesen, Thromboseprophylaxestrümpfe, Kompressionsbekleidung und Schuh-Einlagen. Diese Produktgruppen sind wiederum in die einzelnen Produkte unterteilt, wie Sie dieser Tabelle entnehmen können:

Kompressionsstrümpfe:

  • Venentherapie
  • Reisestrümpfe
  • Ödemtherapie
  • Mode
  • Medizinische Thrombose-prophylaxestrümpfe
  • Klinische Kompression
  • Strumpfverbände
  • Wundbehandlung

Klinische Produkte:

  • Venentherapie
  • An- und Ausziehhilfen
  • Medizinische Thrombose-prophylaxestrümpfe
  • Wundbehandlung
  • Klinische Kompression
  • Strumpfverbände
  • Patientenhygiene

Bandagen:

  • Sprunggelenkbandagen
  • Kniebandagen
  • Achillessehnenbandagen
  • Schultergelenkbandagen
  • Handgelenkbandagen
  • Ellenbogenbandagen
  • Schulterorthesen

Orthesen:

  • Rückenorthesen
  • Knieorthesen
  • Sprunggelenkorthesen
  • Handgelenkorthesen
  • Ellenbogenorthesen
  • Unterschenkelfußorthese
  • Daumenorthesen
  • Schulterorthesen
  • Epicondylitisspangen
  • Halskrausen
  • Klavikula-Bandagen
  • Schultergelenkbandagen

Orthopädische Einlagen:

  • igli Carbon-Einlagen
  • Orthopädische Einlagen

Kompressionsbekleidung

Zubehör:

  • Hautpflege
  • Pflegeprodukte
  • An- und Ausziehhilfen
  • Therapiehilfen
  • Wundbehandlung

Auch wenn sich die Produktpalette von medi immer weiter ausgeweitet hat, hat die Marke hierbei nie den Qualitätsanspruch aus den Augen gelassen. Noch heute werden medi Produkte nach 100% Qualität „made in Germany“ hergestellt.

Soziales Engagement

Nach dem schweren Erdbeben 2010 in Haiti wurde ein prothetisches Rehabilitations-Center zu errichten, um beinamputierten Haitianern kostenlos zu behandeln. medi for help setzt sich als gemeinnützige Organisation in Kooperation mit anderen Organisationen und Krankenhäusern dafür ein, Haitianer beinprothetisch zu versorgen. Hierfür hat medi das Hilfsprojekt anfangs auch finanziell unterstützt. Da medi for help zur aktiven Selbsthilfe anregen möchte, bildet die Organisation auch gezielt haitianisches Personal aus und rekrutiert Volontäre.

Hier sind einige Impressionen der durch die medi for help Organisation rekrutierten Volontäre aus einer Werkstatt der medi for help Organisation in Haiti:

Die Standorte von Ottobock

Die Marke medi hat sich seit seinen Anfängen in Bayreuth zu einem globalen Unternehmen weiterentwickelt, welches auf 20 Niederlassungen und zwei eigene Produktionsstandorte (Deutschland und USA) sowie einen Export in über 90 Länder zurückblicken kann. Die Niederlassungen von medi haben wir für Sie in einer Tabelle zusammengefasst:

  • Belgien
  • Frankreich
  • Niederlande
  • Portugal
  • Dänemark
  • Spanien
  • Italien
  • Österreich
  • Großbritannien
  • Schweden
  • China
  • Vereinigte Arabische Emirate
  • Australien
  • Brasilien
  • Russland
  • USA
  • Norwegen
  • Ukraine
  • Ungarn
  • Polen

Klicken Sie hier, wenn Sie mehr über die Marke medi erfahren möchten. Videos, die die Produkte und das Unternehmen selbst erklären, finden Sie hier.

Das könnte Sie auch interessieren

Wir von Münch & Hahn führen Produkte der Marke Össur.

Össur

Die Marke medi finden Sie in Ihrem Sanitätshaus Münch und Hahn.

medi

Bauerfeind in Ihrem Sanitätshaus Münch und Hahn.

Bauerfeind